Der Ney York Times Square vor einem roten Himmel. Die Werbebanner sind gegen bunte Rechtecke ausgetauscht worden.

7 Gründe warum Sie jetzt auf Google Ads werben sollten

Im digitalen Zeitalter ist das wichtigste Ziel für Unternehmen, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke zu steigern, während die Anzahl von Besuchern der Webseite kontinuierlich steigt. Wir präsentieren Ihnen 7 Gründe, warum Sie dafür Googles Werbeplattform „Google Ads“ (früher Google Adwords) nutzen sollten.

1. Kosten werden nach Leistung abgerechnet

Kosten für die Suchmaschinenwerbung fallen erst an, wenn entweder ein Nutzer die Anzeige gesehen hat, auf eine Anzeige geklickt wurde oder eine Bestellung über die Anzeige stattgefunden hat. Sie zahlen also nur für den Erfolg Ihrer Kampagne bei Google Ads. Aus diesem Grund wird diese Art von digitaler Werbung auch Performance Marketing oder Pay per Click Werbung (PPC) genannt.

Das ist natürlich kein Freifahrtschein für Umsatzsteigerungen und Neukunden, so wie es von vielen Wölfen der Branche versprochen wird. Google verdient mit an diesem Geschäftsmodell. Die Kosten für die Werbung erhöhen sich, wenn die Konkurrenz wächst, die für den gleichen Suchbegriff Werbung schalten möchte. Einige Grundsätze müssen also beachtet werden, doch dann kann diese Art von Werbung  bis zur Bedarfsgrenze skaliert werden und sich stark positiv auf Ihren Umsatz auswirken.

2. Die Leistung ist messbar!

Ein sehr großer Unterschied zu analoger (offline) Werbung ist die starke Transparenz von Suchmaschinenwerbung. Die Leistung einer Kampagne ist anhand verschiedener Kennzahlen jederzeit überprüfbar. So können Sie gezielt Optimierungen vornehmen, statt eine Kampagne einfach laufen zu lassen.

Vorbei sind also die Zeiten, in denen Werbung betriebswirtschaftlich kaum messbar war. Mittlerweile existieren zwar bereits einige Methoden, mit denen die Effektivität von Fernsehwerbung oder Werbetafeln gemessen werden kann, jedoch keine so präzise wie auf Google Ads. Suchmaschinenwerbung bietet präzise Kennzahlen, die es Ihnen relativ einfach gestalten, zu beurteilen, ob Werbeziele erreicht wurden und die Werbung profitabel ist. Sie können die entstandenen Kosten direkt mit dem dadurch entstandenen Umsatz verknüpfen und die Werbekosten pro Abverkauf bestimmen. Diese Vielfalt von Informationen hilft Ihnen dabei, Ihre Werbekampagne Schritt für Schritt zu optimieren und das maximale aus Ihrem Budget herauszuholen.

3. Flexibilität und Agilität

Google Ads-Kampagnen entsprechen der ‘agilen’ Arbeitsweise. Anstelle von einer Werbekampagne, die sich auf Annahmen stützt und dann unumkehrlich mit einer hohen anfänglichen Investition ausgeliefert wird, stützt sich Google auf das tatsächliche Nutzerverhalten und bietet dazu eine wesentlich höhere Fehlertoleranz bei geringen Investitionssummen. Das Tagesbudget der Suchanzeigen kann nach Belieben begrenzt werden und die Leistungsdaten erlauben eine agile Änderung der Werbeanzeigen ohne zeitliche Begrenzung. Das bedeutet, Sie können flexibel auf Änderungen im Suchvolumen, dem Wettbewerb oder der Auftragslage reagieren und Kampagnen jederzeit ändern oder pausieren.

4. Eine präzise Ausrichtung auf Ihre Zielgruppe

Google Ads-Kampagnen können stark auf die Eigenschaften Ihrer Kunden abgestimmt werden. Die Ausrichtung der Werbekampagnen bestimmt maßgeblich über den Erfolg der Maßnahme. Eine erfolgreiche Werbekampagne erreicht kosteneffizient potentiell kaufbereite Kunden. Jegliche Streuung der Werbeleistung kann im Performance Marketing schnell teuer werden. Aus diesem Grund bietet Google Ads eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Ausrichtung auf Ihre Zielgruppe. Zu den verfügbaren Filtern, die Sie auf Ihre Zielgruppen anwenden können, gehören:

  • Zeit
  • Sprache
  • Standort
  • verwendetes Gerät
  • Postleitzahlen
  • Standort
  • Demographie
  • Interessen
  • vorherige Besuche der Webseite
  • … und weitere Daten des Google Chrome Nutzerprofils

Der Grundstein von Suchmaschinenwerbung ist natürlich der Suchbegriff. Suchanzeigen basieren auf den von potentiellen Kunden eingegebenen Suchbegriffen. Nach vorheriger Recherche hinterlegen Sie im Google Ads-Manager eine Auswahl von relevanten Suchbegriffen für Ihr Produkt / Service. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Suchintention vom Nutzer mit dem beworbenen Produkt übereinstimmen sollte. Keinesfalls sollten falsche Versprechungen gemacht werden, denn es wird pro Klick auf die Anzeigen bezahlt und schlecht qualifizierte Interessenten kaufen nicht. Auszuschließende Suchbegriffe können daher zusätzlich bei Google Ads angegeben werden, damit keine unqualifizierten Nutzer auf die Anzeige klicken.

5. Der Markt ist riesig

Kennen Sie jemanden, der noch nie Google verwendet hat?

Google ist ein Teil des täglichen Lebens der meisten Menschen geworden, da fast jeder ein Google Produkt regelmäßig nutzt. Es ist die weltweit führende und beliebteste Suchmaschine mit mehr als 1,5 Milliarden Nutzern weltweit und einem Marktanteil von 90% in Deutschland. Tatsächlich verarbeitet Google durchschnittlich etwa 40.000 Suchanfragen pro Sekunde.

Das Geschäftsmodell von Google ist so erfolgreich, weil es mit der Suchintention der Nutzer abgestimmt ist. Das Ziel von Google ist es, das gesamte Internet auf möglichst relevante Informationen zu durchforsten, zu ordnen, zu bewerten und auffindbar zu machen. Solange Nutzer der Suchmaschine finden, was Sie finden möchten und nicht direkt dafür zahlen müssen, wird dieses Geschäftsmodell so erfolgreich bleiben. Um für die Nutzer interessant zu bleiben, möchte Google deshalb immer nur relevante Inhalte anzeigen – das gilt auch für Anzeigen. Die Werbeanzeige muss deshalb unbedingt einen direkten Bezug zur Suchanfrage des Nutzers haben. Sie können also nicht eine Anzeige für Zahnseide auf den beliebten Suchbegriff „Supermarkt“ schalten, nur weil die Anzeige dann öfter eingeblendet wird.

Das hat umgekehrt den Vorteil, dass Google Ads Ihre Anzeigen nur Menschen mit dem entsprechenden Interesse anzeigt. Sie bezahlen also nicht für unqualifizierte Klicks von zufälligen Nutzern, wie etwa bei klassischer Bannerwerbung auf Websites.

6. Eine Vielzahl von Formaten: Google, Shoppings, Youtube, Display…

Im Laufe der Jahre hat Google seine Bemühungen zur Erweiterung von Google Ads intensiviert. In jüngster Zeit wurden mehrere neue Anzeigenformate veröffentlicht. Über den Google Ads Manager können neben gewöhnlichen Suchanzeigen auch Produktanzeigen auf Google Shoppings und „In-Video-Anzeigen“ auf YouTube geschaltet werden. Anzeigenformate wie die In-Video-Youtube-Anzeigen machen Platz für mehr Likes, Kommentare und natürlich für Klicks. Auf YouTube werden täglich fast fünf Milliarden Videos angesehen. Des Weiteren können über das Google Display Netzwerk sogar Werbeanzeigen auf anderen Webseiten geschaltet werden, welche der Zielgruppe entsprechen oder das Produkt (inklusive Bildern) auf Google Shoppings in den Fokus gestellt werden. Die Auswahl der Formate ist vielfältig und in Zukunft werden noch einige dazu kommen.

7. Google Ads Remarketing

Google Ads Remarketing ist eine sehr effektive Methode, um Besucher anzusprechen, die bereits auf Ihrer Website gewesen sind und möglicherweise keinen Kauf abgeschlossen haben. Käufer brauchen je nach Art des Produktes und Bekanntheit der Marke häufig mehrere Kontaktpunkte. Die Remarketing Methode benutzt die Informationen aus den im Browser gesetzten ‘Cookie’ um den Interessenten wiederzuerkennen.

Angenommen, Sie verkaufen auf Ihrer Website Schuhe und einer der Besucher hat sich Joggingschuhe angesehen, bricht den Besuch aber vor dem Kauf der Schuhe ab. Google Remarketing erlaubt Ihnen, genau diesen Interessenten gezielt zu bewerben. Besucht der Nutzer jetzt eine an das Google Display Netzwerk angeschlossene externe Webseite, wie z.B. eine Nachrichtenseite, dann wird ihm Ihre Anzeige für passende Schuhe eingeblendet. Zusätzlich können die Informationen aus dem Remarketing für Gebotsanpassungen bei Suchanzeigen genutzt werden. Ein Nutzer, der Ihre Website bereits einmal besucht hat, ist sehr wahrscheinlich eher bereit ein Produkt zu kaufen und daher auch mehr pro Klick wert.

Mit P&M bei Google Ads durchstarten

Wir hoffen, dass wir Sie in unserem kurzen Artikel von Google Ads überzeugen konnten. Anzeigenwerbung bei Google spielt in einer ganz anderen Liga, als Bannerwerbung auf Websites und ist insbesondere für die gezielte Vermarktung einer vielfältigen Produktpalette bestens geeignet. Doch das ist nur eine Möglichkeit, die Google Ads bietet. Wir helfen Ihnen gerne, für Ihren Fall die optimale Lösung zu finden.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umsetzung Ihrer Online Marketing Kampagne? Oder wollen Sie einfach wissen, welche konkreten Maßnahmen für Ihr Unternehmen sinnvoll wären? Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Beratung und Transparenz werden bei P&M großgeschrieben, also sprechen Sie uns einfach an und erzählen Sie uns von Ihrem Projekt.

Ihr Wissensdurst ist noch nicht gestillt? Lesen Sie weiter zu den Themen Planung einer Conversion und Lokale Suchmaschinenoptimierung für Ihr Unternehmen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen zu dem Thema oder wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erteile die Einwilligung in die Erhebung und Nutzung meiner vorstehend eingegebenen Daten.

Bewerten Sie jetzt diesen Artikel

Es tut uns sehr leid, dass Ihnen der Artikel nicht Ihren Erwartungen entspricht.

P&M Agentur – Softwareentwicklung, IT Consulting & Online Marketing