Facebook Shops: Das sollten Sie jetzt wissen

Facebook-shops-Mobile

Facebook ist eines der größten sozialen Netzwerke der Welt. Daher sollte sich jeder, der etwas verkauft, ernsthaft überlegen, ob diese Plattform für einen geeignet ist (vermutlich meistens: ja) und selber mit der teils komplizierten Handhabung umgeht oder andere dies steuern lässt. . 

Prinzipiell kann jeder die Facebook-Shopping-Funktion nutzen. Von Einzelpersonen & StartUps bis zum großen Einzelhändler. 

Wer Produkte online verkauft, aber Facebook in keinerlei Hinsicht benutzt, verpasst eine riesige Chance die ca. 1,7 Milliarden Nutzer zu erreichen, die sich dort täglich einloggen. 

Auch die Vielfältigkeit mit der Facebook im E-Commerce genutzt werden kann, wird noch immer von Vielen unterschätzt. So wird viel Potenzial verschwendet.

Was ist überhaupt ein Facebook Shop?

Noch nicht gehört? Kein Wunder, denn diese Funktion ist bei Facebook noch nicht allzu lange aktiv, aber Sie ermöglicht es Ihnen nun, eigene Produkte auf Ihrer eigenen Facebook-Seite sowie Instagram-Profil auf eine Weise zu präsentieren, die ein natives Einkaufserlebnis auf der Plattform selber bietet. 

Nach der Nutzung von Facebook Shops können Kunden über Ihre Facebook-Unternehmensseite, Instagram-Profil oder Instagram Story auf Ihren Shop zugreifen und dort die Produktkategorien sehen und einkaufen. Ein Weiterleiten auf einen externen Shop ist nun nicht mehr zwingend nötig – gerade für Händler ohne große IT Infrastrukturen dahinter, bringt dies viele Verbesserungen und Benefits mit sich, einen direkten FB Shop zu führen.

Vorteile eines Facebook Shop

Facebook hat zudem angekündigt, dass Kunden in Zukunft in der Lage sein werden, den Facebook-Shop eines Unternehmens einzusehen und Produkte direkt innerhalb eines Chats zu kaufen. Das bedeutet wiederum, dass Sie mehr Möglichkeiten erhalten werden, um Verkäufe über Up- und Cross-Selling zu erzielen, neue Produkte an die Kunden zu bringen und dies vorteilhaft für sich zu nutzen, um langfristig den Erfolg zu steigern.

Egal ob über Messenger, WhatsApp oder Instagram Direktnachrichten: es ist nun möglich mit Ihrem Kunden direkt in Kontakt zu treten. Die Wege die eigenen Kunden zu erreichen und mit Ihnen eine langfristige Verbindung aufzubauen, werden also kürzer, direkter, persönlicher.

LESEN SIE AUCH:  Mit Checkout Optimierung die Abbruchrate senken

Reibungsverluste im Verkaufsprozess reduzieren

Der Einkauf sollte für (potenzielle) Kunden so einfach wie möglich sein. Je umständlicher der Prozess ist, desto wahrscheinlicher wird es, dass potenzielle im Prozess aussteigen und somit keine Conversion entsteht. 

Ein Facebook Shop hilft dabei genau dies zu verhindern. Da Facebook ein soziales Netzwerk ist, können Menschen im selben Fenster shoppen gehen und gleichzeitig mit Freunden chatten und eingehende Benachrichtigungen erleben. Auch der Checkout an sich wird erleichtert, da der Kunde Facebook nicht verlassen muss, um seinen Kauf abzuschließen und bleibt so immer im sicheren, bekannten Hafen Facebook. 

Drittanbieter-Plattformen

Sie können Ihren Facebook Shop mit einer Drittanbieter-Plattform verbinden. Dann erscheinen alle dort aufgeführten Produkte auch auf Facebook. Anbei finden Sie eine Liste mit den Anbietern, mit denen dies möglich ist:

  • BigCommerce
  • ChannelAdvisor
  • CommerceHub
  • Quipt
  • ShipStation
  • Shopify
  • Zentail

Was ist im Jahr 2021 zu beachten?

Die Funktion des Facebook Shops ist aktuell noch nicht in jedem Land verfügbar. Das sollte man wissen, wenn man international verkaufen möchte. In Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern sowie Nordamerika funktioniert Facebook Shops jedoch bereits. 

Durch die Corona Pandemie hat es einen wahnsinnigen Boom im E-Commerce gegeben, der sich auch auf Facebook auswirkt. Auch wenn die Pandemie gehen wird, bleibt die Verschiebung wohl weitestgehend bestehen, denn – das hat auch Facebook gut erkannt – sind Menschen Gewohnheitstiere: Gefällt ihnen etwas mit dem sie gut zurecht kommen und ein zufriedenstellendes Erlebnis haben, nutzen sie es auch immer wieder. Allen bisherigen Statistiken Facebooks nach und auch unseren Erfahrungen, haben die Facebook Shops hierfür bestes Potenzial

Content

Allzu viel ist noch nicht bekannt inwiefern Facebook bestimmte Shops bevorzugt ausspielen wird, aber es ist jetzt schon klar, dass sich guter Content sich auch hier mehrfach auszahlen wird. Zum einen werden hochwertige Texte die Sichtbarkeit von Produkten im Shop langfristig verbessern. 

Auf der anderen Seite geht es jedoch auch darum Neukunden zu begeistern und auch Bestandskunden immer wieder neu zu überzeugen und zu erreichen. 

Deswegen ist hochwertiger qualitativer Content aus mehreren Gründen wichtig und sollte nicht unterschätzt werden. Produkttexte zu schreiben ist eine Kunst für sich, die jedoch essenziell ist. Natürlich sollte auf die richtige Ansprache und das Vermeiden von Fehlern geachtet werden, jedoch ist es damit oft nicht getan. Ob nur in beratender Consulting Funktion oder um Ihre Facebook Shop Strategie praktisch (und zeitsparend für Sie) umzusetzen lohnt es sich hier externe Hilfe einzuholen, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Denn im Zweifelsfall: Die Wettbewerber tuns, ob selbst oder extern – und wie sonst überall auch, gilt es hier gegenüber der Konkurrenz hervorzustechen und die FB User für sich zu gewinnen, statt an Wettbewerber zu verlieren!

LESEN SIE AUCH:  Mit Checkout Optimierung die Abbruchrate senken

Produktbeschreibungen

Zu den Produktbeschreibungen gehören zuallererst die richtigen Produktbilder. Ohne professionelle Bilder, die das Produkt optimal präsentieren, bringen auch qualitative Produktbeschreibungen nichts. Also bevor man sich um die Produktbeschreibung kümmert, wäre der erste Schritt die richtigen Produktbilder parat zu haben.

Die Produktbeschreibungen sollten in einfacher Sprache verfasst sein und dürfen zwischen 30 und 5.000 Zeichen lang sein. Selbstverständlich muss der Text zum betreffenden Produkt und den verwendeten Bildern passen. HTML-Codes sind nicht notwendig. 

Auch Infos über das eigene Unternehmen sowie Versandinformationen oder Rechtliches gehören nicht in den Produkttext.

Ein perfekter Produkttext beschreibt das eigene Produkt in gut verständlicher Sprache und enthält trotzdem alle relevanten Informationen. Viele mögliche Kundenfragen sollten durch den Text beantwortet werden. Wichtig ist zudem auch, dass der Produkttext Lust auf das Produkt macht und zum Kauf anregt.

Hierzu sind Kombinationen von Fließtext und Auflistungen sehr effektiv um das Genannte zu verbinden. Diese Herangehensweise funktioniert zudem auch gut auf Amazon, eBay und anderen e-Commerce Marketplaces. 

Ein Beispiel wäre, erst in den zu verkaufenden Artikel einzuführen, dann alle Features in einer Auflistung darzustellen und abschließend die wichtigsten Vorteile und Argumente zu nennen, warum man dieses Produkt kaufen sollte. Sprechen Sie uns gerne unverbindlich für konkrete Fallbeispiele für Ihr FB Shop Business an!

Auf die eigenen Produkte aufmerksam machen

Das Ziel sollte sein, die maximale Sichtbarkeit auf Facebook für die eigenen Produkte zu erreichen. Um selbst nachzuhelfen, gibt es einige Maßnahmen, die zur Verfügung stehen: 

  1. Zum einen wäre es möglich den Link zum eigenen Facebook-Shop zu teilen wo auch immer es geht und sinnvoll ist. Zum Beispiel im eigenen Shop, dem Newsletter, auf anderen Social Media Kanälen oder in Beziehung mit E-Mail Marketing. Auch beim Versenden der eigenen Produkte könnte man physisch auf den eigenen Facebook Shop aufmerksam machen.
  1. Es ist möglich Produkte, die auf Facebook angezeigt werden, direkt in den jeweiligen Bildern und Videos zu markieren. Es ist möglich beliebig viele Markierungen pro Bild zu setzen. Damit ein Bild jedoch nicht überladen wird, sollte man nicht mehr als 3 Produkte auf einmal in einem Bild oder Video verlinken. 
  1. Ab jetzt kann man mit FB Shops auch Artikel aus dem Facebook-Shop auf der eigenen Seiten-Chronik teilen. Werbende haben damit  die Option, die in einer Chronik geteilten Posts nochmals mit individuellen Kommentaren zu versehen und so verschiedene Produkte zu bewerben. 
LESEN SIE AUCH:  Mit Checkout Optimierung die Abbruchrate senken

Fazit

Ein Facebook Shop ist für viele eine super Gelegenheit das eigene Produktangebot auf der größten Social Media Plattform der Welt zu platzieren. Vor allem für kleine Unternehmen gibt es hier viele Möglichkeiten die gigantische Reichweite des sozialen Netzwerks für sich zu nutzen. Aber auch große Unternehmen und Konzerne finden hier eine weitere E-Commerce Plattform für sich.

Wenn Sie ernsthaft auf Facebook verkaufen möchten, ist es am besten, einen Facebook-Shop mit einem Service wie Shopify oder einem anderen Drittanbieter einzurichten. Auf diese Weise behalten Sie die vollständige Kontrolle über das Business und erhalten gleichzeitig Zugang zu einer Reihe von Funktionen, die ausschließlich darauf ausgerichtet sind, den Umsatz zu steigern und Facebook Shopping perfekt für sich zu nutzen. Ebenfalls machen Sie sich so nicht komplett von einer Verkaufsplattform abhängig, wie es in der Anfangszeit vielen Amazon & eBay Händlern erging, als die ersten einschneidenen Communityänderungen anstanden.

Abschließend kann man festhalten, dass es für die allermeisten Onlineshops ein Fehler wäre, diese große Chance nicht zu nutzen.

Wir von P&M bieten hier als Digitalagentur alle Schritte von Consulting über technische Integration und Online Marketing Monitoring, Reporting & Analyse an und beraten Sie gerne unverbindlich!

Über den Autor

Julius Sengpiel

Julius Sengpiel hat Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft studiert. Ins Digital Marketing hat er sich gestürzt, weil er sich für Social Media und datenbasiertes Marketing interessiert.

Scroll to Top