Die größten Fehler bei der App-Entwicklung: Wie Sie diese teuren Fehler vermeiden können

Fehler-Wrong-Way-Symbolbild-Blogartikel

Wenn es ums Thema App Entwicklung geht, kommen schnell viele wichtige Fragen auf, wie: Was ist das Wichtigste, was ich tun sollte? Was sind die wichtigsten Fehler, die man vermeiden sollte? Was ist die beste Strategie zur Vermarktung meiner App? In diesem Artikel nennen wir Ihnen die größten Fehler in der ersten Phase der App-Entwicklung, damit Sie diese Fehler nicht selbst begehen.

Viele scheitern bereits bei dieser ersten Stufe, wobei diese über den Erfolg oder Misserfolg einer App bestimmen kann.

Beginnen Sie mit Marktforschung

Betrachten Sie die Marktforschung als das gesamte Fundament Ihres App-Geschäfts. Schwer vorzustellen, dass alles auf einer Idee beruht? Alles ruht auf einer einzigen Idee? Zum Glück für Sie, NEIN.

Marktforschung ist viel mehr als nur eine gute Idee zu haben. Es geht um Forschung und Ausführung. Man hört immer wieder von Leuten, die behaupten, sie hätten eine “millionenschwere App-Idee”, aber die meisten halten ihr Gewicht nicht. Das liegt nicht daran, dass es keine guten oder sogar großartigen Ideen sind, sondern daran, dass sie a) schlecht recherchiert und/oder b) nicht richtig erstellt werden.

Was genau machen die Leute auf dem Weg dorthin also falsch?

Wie könnte meine App schlecht recherchiert sein?

Hier müssen Sie sich in die Tiefen des App Stores begeben: in die Top-Charts der kostenlosen und kostenpflichtigen Apps.

Einer der häufigsten Fehler, den Entrepreneure machen, ist die Konzentration auf die falschen Apps. In den Charts der größten Umsätze finden sich zum Beispiel viele große Namen, Marken und große Werbebudgets. Wenn Sie versuchen, das Ziel Ihrer App  auf “Top Umsätze nachahmen = viel Geld verdienen” zu gründen, betrachten Sie den App Store noch einmal richtig, denn Sie sollten sich fragen: “Was sind die Gründe für den Erfolg dieser App?”

LESEN SIE AUCH:  What is Computer Vision?

Die Antwort lautet niemals einfach nur “eine Menge Downloads”. Sie müssen tiefer in die Materie einsteigen. Schauen Sie sich die 200 meistverkauften Apps in den kostenlosen Charts an und schreiben Sie alle Trends auf, die Sie erkennen, und analysieren Sie sie Stück für Stück. Warum ist diese App gerade jetzt so erfolgreich? Welchen Nutzen ziehen die User daraus? Welche Zielgruppe wird angesprochen?

Ein weiterer Fehler ist es, nicht genug Zeit im App Store zu verbringen. Sie haben schon seit einer Weile eine Idee und sie geht Ihnen nicht mehr aus dem Kopf. Sie sehen sich den App Store an und denken, dass die App auf diesem Markt gut ankommen würde, aber in Wirklichkeit passen Sie den Markt an die App an und nicht umgekehrt.

Man kann nicht mit verschlossenen Augen entwickeln. Wie sind Sie auf diese Idee gekommen? Haben Sie den Markt wochen- oder monatelang erforscht? Oder ist es etwas, das Sie und Ihre Kumpels schon immer benutzen wollten? Das ist ein großer Unterschied! Hier kann/muss qualitative Recherche über den rein fachlichen, statistischen Aspekt hinaus gehen und dort ansetzen, wo Apps genutzt werden: beim Menschen selbst.

Ihre Idee könnte wirklich großartig sein und vielleicht sogar auf den Markt passen, aber wenn der Markt derzeit nicht daran interessiert ist, wird sie sich nicht durchsetzen und Sie könnten Tausende von Euros an Entwicklungskosten verlieren. Das soll nicht heißen, dass diese App-Ideen nie erfolgreich werden, aber es ist extrem riskant und klappt nur sehr selten.

Sie müssen auch bedenken, dass viele erfolgreiche, scheinbar innovative Apps im App Store eigentlich keine neuen Konzepte sind. Instagram? Es gab bereits Fotofilter-Apps dieser Art, lange bevor Instagram populär wurde. Ihr Vorteil bestand darin, dass sie den sozialen Aspekt betonten und mit einem einfachen Layout ein tolles Benutzererlebnis schufen. WhatsApp? Messaging-Apps waren nicht nur beliebt, sondern weit verbreitet! Es waren die Ausführung und das Engagement für die Nutzer (auf Feedback hören, keine Werbung), die die Menschen bei der Stange hielten – und trotz aller Kontroversen weiterhin halten!

LESEN SIE AUCH:  Computer Vision: Object Detection

Und diese Forschung gilt für alle Strategien, egal ob Sie Apps entwerfen, nur ein paar Ideen auswählen oder für Unternehmen entwickeln. Sie müssen herausfinden, was von wem wozu heruntergeladen wird und warum.

Wie kann meine App Idee schlecht praktisch umgesetzt werden?

Sie haben also recherchiert und eine Idee gefunden, die Sie für wirklich solide und gut vermarktbar halten. An dieser Stelle gehen viele Menschen versehentlich den falschen Weg, ohne es zu merken. Die Idee mag ja vorhanden sein, aber die Ausführung, Umsetzung und insbesondere Benutzung durch User stellt ein weiteres Kapitel dar.

Gut recherchiertes Design und Funktionalität sind 2022 genauso wichtig wie eine gut recherchierte Idee.

Wenn Sie im App Store richtig analyisiert und Ihre Schlussfolgerungen gezogen haben, werden Sie feststellen, dass die Qualität der Benutzeroberfläche (UI) in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Es geht vor allem darum, elegant auszusehen, dabei aber für den Benutzer einfach und übersichtlich – auch in der intuitiven Bedinung – zu bleiben. 

Abgesehen von dieser gemeinsamen Variable aktueller Anwendungen müssen Sie sich die gemeinsamen, beliebten Funktionen der Trends ansehen, die Sie imitieren. Die Ausführung muss mit den Standards des aktuellen Marktes übereinstimmen, wie sich die App anfühlen, aussehen, spielen, funktionieren usw.. Und das gilt insbesondere auch für Ihr Icon und Ihre Screenshots (Ihre besten Marketinginstrumente)! Hier dürfen Sie nicht sparsam sein.

Werfen Sie einen Blick auf Apps für soziale Netzwerke. Beachten Sie die ähnlichen Funktionen und den ähnlichen Design Stil, den User bereits kennen und als Standard akzeptiert haben. Kennen Sie sicherlich: ein Button in der App der sich nicht klicken lässt, weil er kein Button darstellt, sondern nur eine optische Hervorhebung ist. Ziemlich frustrieren, oder? Ja – das würden auch Ihre zukünftigen App Nutzer so sehen. UI und UX (Benutzererfahrung) spielen also eine enorm wichtige Rolle für den Erfolg Ihrer App. Diese Zielgruppe von App-Nutzern erwartet eine bestimmte Art von Benutzeroberfläche für die Apps, die sie kennen und lieben. Wenn man von diesem bewährten Design zu sehr abweicht, wird es nur wenige Downloads geben. Das ist es, wonach die Nutzer suchen, was das Layout der beliebtesten Netzwerk-Apps immer wieder beweist.

LESEN SIE AUCH:  Mehr Erfolg für Ihr Unternehmen - Warum Apps Unternehmen zu Wachstum verhelfen können

Fazit bei der Vermeidung von Fehlern in der App Erstellung:

Genau wie bei der Suche nach einer App-Idee müssen Sie auch das Design der Apps untersuchen. Natürlich gibt es immer Raum für Verbesserungen, aber darum geht es ja! Schauen Sie sich die Funktionen/Designs einer App an und überlegen Sie: “Was macht diese UI/UX gut, und wo ist sie zu kompliziert oder mangelhaft?” Behalten Sie, was funktioniert, und ändern Sie, was nicht funktioniert. Hier finden Sie das Geld!

Wenn Sie dabei Hilfe benötigen eine App zu entwickeln, die Ihren Wünschen entspricht, dann melden Sie sich gerne bei uns für eine unverbindliche Erstberatung. Wir wissen worauf es bei der professionellen App-Entwicklung ankommt. Falls Sie sich noch mehr in die Thematik einer App einlesen wollen, können Sie sich weitere Artikel von uns ansehen, die sich entweder mit den Kosten einer App, mit der Erstellung eines App-Konzepts oder um weitere wesentliche Gründe befassen, weshalb Sie eine App benötigen.

Über den Autor

Thomas Busch

Thomas Busch hat Betriebswirtschaftslehre in Bremen studiert. Besonders das Thema Digital Marketing hat ihn im Studium schon gepackt und begleitet, weshalb Er sich weiter in die Materie stürzte.

Scroll to Top