Google Shopping Google Surfaces

Google Shopping wird teilweise kostenlos

Google gibt auf dem unternehmenseigenen Blog bekannt, dass Händler jetzt umsonst über Google Shoppings verkaufen können! Das Unternehmen reagiert damit auf den erheblichen Anstieg der transaktionalen Suchanfragen durch die COVID-19 Pandemie.

Offiziell betont Google den großen Vorteil für Händler und KMU in der Krise. Vollzieht Google damit eine Kehrtwende zurück zur eigentlichen kostenlosen Produktsuche aus dem Jahr 2002? Naja: Wer genauer hinschaut, bemerkt den eigentlichen Grund für die kostenlosen Suchergebnisse und entdeckt den feinen Unterschied zwischen Shoppings und Surfaces. In dieser Zusammenfassung zeigen wir Ihnen diesen Unterschied und erklären, wie die Anzeigenschaltung über Google Surfaces aktiviert wird.

Wo werden die kostenlose Anzeigen ausgeliefert?

Im Text von Google-Manager Ready im Google-Unternehmensblog heißt es: „Ab kommender Woche werden die Suchergebnisse in Googles Shopping-Reiter hauptsächlich aus kostenlosen Einträgen bestehen.“

Der „Shopping“ Reiter auf Google führt zum eigentlichen Google Shopping-Portal:

Google Shopping Reiter

Der Reiter „Shopping“ in der Google Suche.

Tatsächlich sind nur dort die Anzeigen ‘hauptsächlich’ kostenlos. Google Shopping Anzeigen in den normalen Suchanzeigen, welche die größte Aufmerksamkeit auf sich ziehen, bleiben nämlich weiterhin kostenpflichtig.

Brille Google Shopping Ads

Bei den wichtigsten Platzierungen bleibt Google Shopping kostenpflichtig.

Im Klartext heißt dies, dass die Produktsuche im Google Shoppings Portal soll in Zukunft ‘hauptsächlich’ aus kostenlosen Einträgen bestehen soll. Diese Aussage lässt mutmaßen, dass innerhalb der Google Shoppings Produktsuche evtl. die obersten Produkte für bezahlte Anzeigen reserviert werden oder Produkte aus einem Markt mit niedrigem Wettbewerb. Die Vorgehensweise über Produkte mit dem Attribut ‘Sponsored’ wird ja bereits erfolgreich von anderen Plattformen wie Ebay oder Amazon angewandt.

Wie kann ich Google Surfaces aktivieren?

Momentan ist ein Account im Google Merchant Center und ein Datenfeed nötig, um an den kostenlosen Produktanzeigen über Google Surfaces teilzuhaben. Bestehende Kunden von Google Shopping müssen lediglich ihr Einverständnis im Merchant Center erteilen. Der bestehende Produktdatenfeed wird dann genutzt, um die relevanten Informationen bereit zu stellen. Im gleichen Menü kann die Teilnahme am Google Plattformen auch beendet werden.

Google Surfaces aktivieren

So ist die Ausspielung über Google Surfaces aktiviert.

Falls Sie einen eigenen Online Shop betreiben, jedoch kein Google Shoppings nutzen, können Sie trotzdem an den kostenlosen Anzeigen teilhaben. Neben der Einrichtung eines Merchant Center inklusive Datenfeed spricht Google in diesem Zusammenhang von strukturierten Daten und einer Partnerschaft mit Paypal, um so viele Händler wie möglich zu ‘onboarden’. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Produkte mit den korrekten Schemata von Schema.org ausgezeichnet werden, dann werden Ihre Produkte möglicherweise bald auch in der Google Produktsuche angezeigt. Konkrete Erfahrungsberichte dazu liegen leider noch nicht vor.

Warum ist Google Surfaces kostenlos?

Die voranschreitende COVID-19 Krise, birgt wie immer auch neue Möglichkeiten. Das Kaufverhalten verändert sich außergewöhnlich schnell und mehr Kunden gewöhnen sich gezwungenermaßen an das Online Shopping. Dieses gewonnene Vertrauen in digitale Kanäle wird vermutlich auch nach der Lockerung von Ausgangsbeschränkungen nicht verloren gehen.

Deshalb schätzen wir diese Google Maßnahme als einen proaktiven Spurwechsel im Wettkampf von Amazon, Ebay und Google um die Produkt-Suchanfragen ein. Die kostenlose Teilnahme am Produkt-Vergleichsportal Google Shopping stellt ein attraktives Angebot für Händler da, sich neu bei Google anzumelden. Das wiederum bedeutet einen höheren Marktanteil für Google.

Doch ganz egal, was der Grund für diese Maßnahme ist: Sie sollten auf jeden Fall davon profitieren! Falls Sie dabei Hilfe oder eine allgemeine Beratung zum Suchmaschinenmarketing oder zur Suchmaschinenoptimierung wünschen, stehen wir gerne zur Verfügung.

Bewerten Sie jetzt diesen Artikel

Es tut uns sehr leid, dass Ihnen der Artikel nicht Ihren Erwartungen entspricht.

Bitte geben Sie uns Anregungen, wie wir den Artikel verbessern können.



P&M Digitalagentur – Softwareentwicklung, Digital Consulting & Online Marketing